Der Verein

GemeinnützigGemeinnütziger Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Leben

Mit der Kultur ist es wie mit der Liebe. Man muss sie immer wieder neu erschaffen und auf die Bühne bringen. Es braucht echte Ereignisse.

Die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Förderung von Kindern und Jugendlichen steht im Zentrum unser Aufgaben. Ebenfalls möchten wir mit unseren Möglichkeiten auch den wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchs supporten. Denn Kunst kennt keine Altersgrenzen.

Wie es begann

Der Verein

Alles Begann am Ende unseres Studiums in Heidelberg. Wir waren auf der Suche nach einem sinnvollen und sinnstiften gemeinsamen Abschluss unserer Ausbildung in den Fächern der Kunstgeschichte und Philosophie.  So gründeten wir anlässlich des Kolloquiums und der gleichnamigen Publikation als frisch gebackene Absolventen der Universität Heidelberg 2011 den gemeinnützigen Verein „Das Bild als Ereignis“.

Im Vordergrund stand zunächst der wissenschaftliche Austausch als interdisziplinäre Bemühung, um gewohnte Ansichten zu hinterfragen und neue Blicke auf die geisteswissenschaftlichen Fragen zu werfen. Zentral war dabei das Feld der visuellen Kultur und der bis dato erzählten „Geschichte des Bildes“. Dazu konzentrierten wir uns auf die Ansätze des Heidelberger Philosophen Hans-Georg Gadamer, die für unsere Tätigkeiten den Impuls gebenden Angelpunkt bildeten, um sich der Bilderfrage erneut zu stellen.     

Das Kunstwerk, das etwas sagt, konfrontiert uns mit uns selbst.
Hans-Georg Gadamer

Der Zweck

Gemeinnützig

Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Zweck des Vereins ist weiterhin die Unterstützung und Förderung der Europäischen Kunstgeschichte und benachbarter Disziplinen. Wir verstehen uns als Arbeitskreis, Kommunikationsplattform und Förderorgan mit professionellem Background. Dabei setzen wir einen Schwerpunkt für unsere Förderung und Unterstützung beim wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchs. Zudem möchten wir auch bürgerschaftliches Engagement fördern zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger Zwecke. 

Als Verein agieren wir daher gemeinnützig und möchten mit möglichst wenig Hürden direkt und regional diejenigen unterstützen, die es brauchen.

Dazu gehören aus unserer Sicht junge Künstler und Künstlerinnen, die besonders am Anfang einer möglichen Künstlerlaufbahn Hilfe benötigen.

Dazu gehören die Kinder und Jugendlichen. Wir können ihnen keine neue Welt erschaffen, aber man kann sie stärken und auf dem Weg in das autonome Leben begleiten, ermutigen und ihnen helfen mit wachem Blick die Dinge zu sehen. Hier schlägt auch die Kunst eine Brücke hin zu Bereichen einer anderen Welt, welche Kinder aus unserer Sicht unbedingt kennenlernen dürfen.

Dazu gehört für uns auch der wissenschaftliche Nachwuchs im geisteswissenschaftlichen Bereich, der nicht nur das historische Wissen pflegt, sondern auch neue Denkwege einschlägt.   

Förderbereiche

Das Bild als Ereignis

Kinder- und Jugendprogramme
Künstler- und Kreativförderungen
Kataloge und wiss. Publikationen
Kunstvermittlung und Kunsttherapie

Vereinsaufgaben

WAS WIR ANBIETEN

Starke Kidz

Wir haben nicht in der Hand, in welchem Land oder in welches Umfeld wir hinein geboren werden und ebenso wenig, durch welche Schicksale wir im Leben gehen. Gerade für Kinder ist es daher umso wichtiger, dass wir ihnen zur Seite stehen, sie dabei unterstützen, wieder nach vorn zu blicken, ihre Ressourcen und Resilienz stärken. Dafür bieten wir regelmäßig nonverbale therapeutisch-pädagogische Angebote für Kinder mit Bedarf an. 

Künstler- und Kreativförderungen

Regelmäßig vergeben wir Stipendien an junge Künstler und Künstlerinnen, um sie auf ihrem Weg zu unterstützen. Die Förderung ist individuell und kann verschiedene Förderpakete umfassen, angefangen mit der Möglichkeit einer eigenen Ausstellung oder Ateliernutzung, über eine professionelle Beratung für die Künstlerlaufbahn bis hin zur Produktion von Bild- und Videomaterial zur Selbstvermarktung.

Kunstvermittlung und Kunsttherapie

Die Kunsterfahrung ist ein komplexer Vorgang, der sich ganz und gar zwischen dem Betrachter und der Kunst entfalten kann. Er birgt besondere Momente und kann zu tiefen Veränderungen des eigenen Horizontes führen. Über die Kunst zu sprechen und sie zugänglich zu machen ist daher eine unserer Herzenstätigkeiten. Unabhängig von Alter und Herkunft möchten wir auf verschiedene Weisen zugänglich machen.

Publikationen und Kataloge

Das geschriebene Wort und das veröffentlichte Bild haben aus unserer Sicht im digitalen Zeitalter eine wichtige Funktion. Darum fördern wir wissenschaftliche Publikationen wie auch Künstlerbücher und Kataloge junger Akademiker aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich und junger Künstler.

Wie Sie uns unterstützen können

Ihre Ansprechpartner

Dominic Delarue

Vorstand

Kirsten Eberhardt

Vorstand

Laura Sobez

Vorstand

Johann Schulz-Sobez

Vorstand